Button

23.01.2019/1900

Stammtisch von Cannabis-Patienten
Gasthof Schachtl/Pfarkirchen


24.01.2019/1800

Businessmeeting München
Unterföhring


26.01.2019/ab 0900

1. Bayerischer Hanfbauerntag
Hausler Hof, Garchinger Weg 72,Halbergmoos

30.01.2019/10.00 Uhr

Pressegespräch zur Neueröffnung
Hanf - der etwas andere Bioladen zieht ins HELIO Augsburg
Viktoriastraße 3, Augsburg

31.01.2019/13.00 Uhr

FDP-Generalsekretär Norbert Hoffmann
Wachsmarkt Tann
Gasthaus Grainer-Bräu, Marktplatz

31.01.2019/2000

Presseclub mit Hubert Aiwanger,
bayerischer Wirtschaftsminister,
stv. Ministerpräsident
Regensburg





Anzeige:

Button

+++ Stammtisch zur Heilkraft der Hanfpflanze + + +

Einladung zum monatlichen Treffen von Cannabis-Patienten und Interessierten in Pfarrkirchen am Mittwoch, 23. Januar 2019 um 19 Uhr im Gasthaus Schachtl, Passauer Str. 28

Pfarrkirchen (18.01.2019/jk) – Cannabis-Patienten und Interessierte an der Heilkraft der Hanfpflanze treffen sich am kommenden Mittwoch, 23. Januar 2019, um 19 Uhr im Gasthaus Schachtl, Passauer Str. 28, in Pfarrkirchen. Nach den ersten beiden Treffen im letzten Jahr will sich die Gruppe über die Segnungen einer der ältesten Nutz- und Zierpflanzen der Welt sowie die Entwicklung der Legalisierung unterhalten.

mehr lesen » « zu

Derzeit erfährt der vielseitige grüne Rohstoff eine Renaissance, obwohl er in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts verboten worden ist. Hanf enthält zahlreiche Wirkstoffe, so Josef König, Pressesprecher des Cannabis Verbandes Bayern (CVB). Die bekanntesten Wirkstoffe seien das THC (Tetrahydrocannabinol) und Cannabidiol (CBD). THC habe eine berauschende Wirkung. „Dies ist der Grund, warum Cannabis mit THC über den Grenzwerten als verbotenes Betäubungsmittel gilt.“ CBD dagegen sei nicht berauschend, es wirke aber beruhigend, schmerzstillend und krampflösend.

Der menschliche Körper produziert laut Josef König nicht nur seine eigenen Cannabinoide, er hat ein komplettes Signalsystem entwickelt. Dieses sogenannte Endocannabinoide-System besteht aus Rezeptoren und Enzymen. Gerate das System ins Ungleichgewicht, führe dies zur Schwächung des Immunsystems und schlimmstenfalls zu schwerwiegenden Krankheiten. Deshalb tut Wellness-Cannabis als Vorbeuge-Maßnahme Körper, Geist und Seele gut.

„Cannabis ist kein Wundermittel, es ist eine Möglichkeit“, heißt es bei der internationalen Arbeitsgemeinschaft für Cannabis als Medizin (IACM). CBD findet laut einer IACM-Auflistung Anwendung bei einer Vielzahl von Beschwerden, darunter Übelkeit und Erbrechen, Appetitlosigkeit, Spastik, Tourette-Syndrom, Schmerzzustände, Juckreiz, Glaukom, Epilepsie, Asthma, Abhängigkeit und Entzugssymptome, ADHS, Alzheimer, sowie Autoimmunerkrankungen und Entzündungen.

Der Stammtisch in Pfarrkirchen soll auch Anlaufstation für Cannabis-Patienten sein, die vom neuen Cannabis als Medizin-Gesetz vom 10. März 2017 profitieren können. Häufig sind sie aber großen Schwierigkeiten ausgesetzt, weiß Josef König aus der Praxis in der Landeshauptstadt. Es gehe darum, einen Arzt oder eine Ärztin zu finden, die ein Betäubungsmittelrezept ausschreibt. Dann muss das entsprechende Medikament bei den Apotheken vorrätig sein. Nicht zuletzt haben Cannabis-Patienten Schwierigkeiten im täglichen Leben.

Der Cannabis Verband Bayern (CVB) wurde im Frühjahr 2014 als Dachorganisation von bayernweit 14 Cannabis Social Clubs (CSC) gegründet. Der Verband hatte 2015 das bayernweite Volksbegehren „Ja zu Cannabis“ initiiert und rund 27.000 gültige Unterschriften gesammelt. Das Bayerische Verfassungsgericht hat ein Volksbegehren wegen Nichtzuständigkeit (Bundesrecht) abgelehnt. Aus diesem Grund wurde im Februar 2017 die bundesweite Petition (www.ja-zu-cannabis.de) gestartet. Inzwischen wurde die von 50.000 Unterstützern unterschriebene Petition am 10. Oktober 2018 beim Deutschen Bundestag eingereicht.

Der Stammtisch für Cannabis-Patienten und Interessierte findet am Mittwoch, 23. Januar 2019, um 19 Uhr im Gasthaus Schachtl, Passauer Str. 28, 84347 Pfarrkirchen, Tel, 08561/8179 statt. Lokale Ansprechpartner sind Josef König, Pressesprecher des Cannabis Verbandes Bayern (CVB), unter Tel. 0171/44 59706 und Maria Wiedemann unter Tel. 0151/15541753, Anmeldung erbeten.

Bildtext:
Hanf als Heilkraut - Unter diesem Motto trifft sich der Stammtisch der Cannabis-Patienten am Mittwoh, 23. Januar 2019, um 19 Uhr im Gasthof Schachtl, Passauer Str. 28, in Pfarrkirchen.(Foto: Josef König).

Zum Pressefach des Cannabis-Verbandes Bayern



[Wirtschaft]

+++ M+E Industrie aktuell im Konjunkturtal – 2019 gebremste Dynamik +++

Wolfram Hatz, Vorsitzender des Vorstands der bayme vbm Region Niederbayern: "Zahlreiche Risikofaktoren belasten wirtschaftliche Entwicklung“



PASSAU (16.01.19) - Die niederbayerische Metall- und Elektro-Industrie steckt aktuell in einem Konjunkturtal. Das ist das Ergebnis der aktuellen Umfrage der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm unter ihren Mitgliedsunternehmen, die heute in Passau vorgestellt wurde. „Die aktuelle Lageeinschätzung hat sich gegenüber dem Sommer deutlich eingetrübt. Die Geschäftserwartungen für das kommende Halbjahr werden von niedrigem Niveau aus wieder positiver bewertet, die Dynamik bleibt aber 2019 insgesamt gebremst“, erläutert Wolfram Hatz, Vorsitzender des Vorstands der bayme vbm Region Niederbayern.

mehr lesen » « zu

Sowohl im In- als auch im Ausland beurteilen die Firmen in Niederbayern die Geschäftslage schlechter als noch im Sommer. Das Inlandsgeschäft bewerten sie per Saldo mit +41 Prozentpunkten – ein Minus von 15 Prozentpunkten. Das Auslandsgeschäft sank um 51 Prozentpunkte auf +6 Prozentpunkte. Rund 85 Prozent der Unternehmen erwarten keine Veränderung der eingetrübten Lage in den kommenden Monaten. Der Erwartungssaldo hat sich für das Inlandsgeschäft auf +1 Prozentpunkt verschlechtert während er sich für den Export auf +5 Prozentpunkte verbessert hat.

Die inländischen Produktionspläne der niederbayerischen M+E Unternehmen haben sich verschlechtert. Der entsprechende Saldo ist im Vergleich zum letzten Sommer von +19 auf +8 Prozentpunkte gesunken. Die Investitionspläne sind hingegen eingebrochen und liegen per Saldo nur noch bei -20 Prozentpunkten. „Wir erwarten für 2019 in Bayern lediglich einen Produktionsanstieg von 1,25 Prozent – das sind auch Nachholeffekte aus der Automobilindustrie“, so Hatz.

Die niederbayerische M+E Industrie rechnet zum Jahresende mit gut 88.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ein Allzeithoch. Bis Jahresende 2018 wurden 2.500 Arbeitsplätze neu geschaffen. Für 2019 wird ein Zuwachs von insgesamt 1.200 Stellen auf über 89.000 Beschäftigte erwartet. „Der Jobmotor läuft noch, aber mit angezogener Handbremse. Einerseits haben die Arbeitskosten ein Niveau erreicht, das gefährlich für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen ist. Andererseits ist der Fachkräftemangel weiterhin gravierend“, erläutert Hatz. So werden fast 80 Prozent der Betriebe durch Fachkräfteengpässe in ihrer Produktions- und Geschäftstätigkeit beeinträchtigt, fast 22 Prozent davon sogar erheblich. Gesucht werden vor allem Ingenieure, Informatiker, IT- und Metallfacharbeiter.

Laut bayme vbm bestehen die zahlreichen Risikofaktoren der letzten Monate weiter fort: Brexit, Dieseldebatte, Protektionismus, Fachkräftemangel und sinkende Wettbewerbsfähigkeit aufgrund steigender Lohnstückkosten. „Das sind erhebliche Unsicherheitsfaktoren für unseren Standort. Bereits über 30 Prozent unserer Unternehmen in Bayern werden durch Handelsbeschränkungen beeinträchtigt. Davon rund ein Drittel stark. Auch die Dieseldebatte muss beendet werden und der Automobilstandort in Bayern weiterentwickelt werden“, so Hatz.


Bildunterschrift:
Wolfram Hatz, Vorsitzender des Vorstands der bayme vbm Region Niederbayern, Foto: ibw.



Weitere Infos



+++ Einstiger König ob der Enns tot + +

Ex-RLB-Generaldirektor Ludwig Scharinger im Alter von 76 Jahren verstorben

Wien/Linz (10.01.19) - Trauer um Ludwig Scharinger: Tief betroffen über das Ableben des ehemaligen Generaldirektors der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich hat sich die österreichische Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck gezeigt: "Mit Ludwig Scharinger ist ein Spitzenmanager, der nicht nur den oberösterreichischen, sondern den österreichischen Raiffeisensektor wesentlich geprägt hat, von uns gegangen. Wir verlieren mit ihm eine große und sehr vielfältige Persönlichkeit, die sich unermüdlich für die Stärkung unseres Wirtschaftsstandortes eingesetzt hat.“

mehr lesen » « zu

Ludwig Scharinger war 27 Jahre, von 1985 bis 2012, Generaldirektor und Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich. Neben dem Großen Goldenen Ehrenzeichen für die Verdienste um die Republik Österreich wurde ihm zudem das Goldene Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich und der Ehrenring seiner Heimatgemeinde Arnreit verliehen.
Bis 2012 war er Vorsitzender des Universitätsrates der Johannes-Kepler-Universität Linz. „Ich spreche seiner Familie, der in dieser schwierigen Zeit mein ganzes Mitgefühl gilt, meine tiefe Anteilnahme aus“, so Schramböck.


Der König ob der Enns, wie "Die Zeit" Scharinger einmal nannte, fuhr einen besonders expansiven Kurs in Bayern: "Wir haben bereits 4000 bayerische Firmenkunden", hat deren Vorstandsvorsitzender Ludwig Scharinger. der SZ gesagt. "Dazu kommen nach seinen Worten noch 1500 gehobene Privatkunden, eine Kundschaft, die er erst seit 2003 umwirbt. Der Zulauf ist so hoch, dass wir uns die Kunden immer noch aussuchen können", erläuterte Scharinger im Jahr 2010 im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung
Weitere Links zum Tode von Luwig Scharinger:

ORF Öberösterreich
Oberösterreichische Nachrichten



Weitere Infos





+++ Hanf in aller Munde + +

1. Bayerischer Hanfbauerntag am 26. Januar 2019, ab 9.00 Uhr, auf dem Hausler Hof, Garchinger Weg 72 in Hallbergmoos

Hallbergmoos (10.01.19) – Premiere für den bayerischen Hanfbauerntag: Am 26. Januar 2019 veranstaltet der Verein Hanfinitiative Bayern in Kooperation mit C.A.R.M.E.N. e.V. in Hallbergmoos (Hausler Hof, Garchinger Weg 72) ab 9:00 Uhr den 1. Bayerischen Hanfbauerntag.

mehr lesen » « zu

Dort werden verschiedenste Themen rund um den Anbau, Erntetechnik und die Wertschöpfungskette von Hanf vorgestellt und diskutiert. Die unterschiedlichen Bestandteile der Hanfpflanze können vielfältig genutzt werden. Sie können z.B. zur Fasergewinnung für Textilien und Dämmstoffe, als hochwertiges Nahrungsmittel oder in der Medizin eingesetzt werden. Die Palette an Hanfprodukten nimmt stetig zu. Weltweit steigt daher die Fläche auf der Nutzhanf angebaut wird kontinuierlich. Auch in Bayern soll diese Entwicklung nun spürbar werden. Der 1. Bayerische Hanfbauerntag beschäftigt sich aus diesem Grund mit Themen wie Saatgutauswahl, Anbau, Erntetechnik und Nacherntebehandlung. Außerdem zeigen die Vortragenden aktuelle Marktentwicklungen auf und geben Informationen zur Wirtschaftlichkeit des Hanfanbaus. Einen weiteren wichtigen Tagesordnungspunkt nehmen die rechtlichen Rahmenbedingungen und die damit verbundenen Meldeverfahren zum Anbau ein. Aber auch ökologische Aspekte wie Bodenfruchtbarkeit und Hanf als Bienenweide werden thematisiert.

Der 1. Bayerische Hanfbauerntag bietet die Möglichkeit sich über alle brennenden Fragen zum Anbau und der Vermarktung von Nutzhanf zu informieren und diese mit erfahrenen Experten aus verschiedenen Fachgebieten zu diskutieren.

Weitere Informationen zum 1. Bayerischen Hanfbauerntag in Hallbergmoos finden Sie unter: www.hanfbauerntag.de



Weitere Infos



+++ NENA mit "Nichts Versäumt"- Open Air Tour in Regensburg +++

Das erste Highlight der Thurn und Taxis Schlossfestspiele 2019: Dienstag, 16. Juli 2019 | 20:30 Uhr | Innenhof Fürstliches Schloss



REGENSBURG (10.01.19) - NENA (Foto: Kristian Schuller) macht mit ihrer "Nichts Versäumt"-Open Air-Tour Station in Regensburg. Sie ist laut Veranstalter Odeon concerte das erste Highlight der Thurn und Taxis Schlossfestspiele. NENA spielt am Dientag, 16. Juli 2019, ab 20.30 Uhr im Innenhof des Fürstlichen Schlosses.




mehr lesen » « zu

Mit 25 Millionen verkauften Tonträgern weltweit ist sie eine der erfolgreichsten deutschen Künstlerinnen aller Zeiten, seit mehr als 40 Jahren ist sie auf allen großen Bühnen Europas und der Welt zuhause: NENA! Ihre energiegeladene Bühnenpräsenz ist genauso einmalig und mitreißend wie ihre Stimme.

Die „Nichts Versäumt - Open Air Tour 2019“ gehört laut Veranstalter jetzt schon zu den Events 2019, die man gesehen haben muss! Nena ist nicht nur wichtiger Bestandteil der deutschen und europäischen Popkultur, sie ist ein weltweites Phänomen. Mit ihren Hits prägte sie eine Generation von Musikfans und beschreibt bis heute ein Lebensgefühl, das wohl irgendwie und irgendwo in jedem Herzen zu Hause ist. Nena ist ein Multitalent – Musik, Fernsehen, soziales Engagement - sie ist aus keinem gesellschaftlichen Thema dieser Zeit wegzudenken und setzt sich vor allem für Kinder ein, wo sie nur kann. NENA ist eine der relevantesten und authentischsten Sängerinnen der Zeit, ein großes Stück Popkultur made in Germany. Karten gibt es unter Odeon Concerte oder Telefon 0941/296000



Weitere Infos





+ + + Denksportler schaffen magere Remis + + +

4:4 gegen SK Kriegshaber in der Landesliga Süd/Zweite remisiert 4:4 gegen SC Vilshofen

Pfarrkirchen/Eggenfelden (23.12.18/jk) - Die Denksportler des Schachclub Rottal-Inn bleiben in der Landesliga Süd in Tuchfühlung zur Tabellenspitze: Mit einem 4:4-Unentschieden in der vierten von neun Runden gegen den SK Kriegshaben „überwintern“ sie auf Rang drei. Die zweite Mannschaft kam in der Niederbayernliga ebenfalls zu einem 4:4-Unentschieden.

mehr lesen » « zu

Das Landesliga-Team kam nach der Niederlage im vorherigen Auswärtskampf wieder zu einem zählbaren Erfolg gegen den SK Kriegshaber. Es war durchaus mehr drinnen, einige Chancen wurden nicht verwertet.

Am achten Brett war Wolfgang Kücher zwar stark favorisiert, konnte aber mit den weißen Steinen keine Vorteile erreichen. Nachdem sein Gegner sogar eine Gewinnmöglichkeit übersehen hatte, wurde das Spiel remis gegeben (0,5:0,5). Ingo Walch (Brett 6) akzeptierte ein gegnerisches Baueropfer, das aber seinen ohnehin schon vorhandenen Positionsvorteil entscheidend zum Partiegewinn vergrößerte. (1,5:0,5).

Josef Ager (Brett 2) zog seine Dame zu spät aus einer Fesselung. Er musste zwei Figuren gegen einen Turm geben, der Materialnachteil war nicht aufzuholen (1,5:1,5). Klaus Schwarzmeiers (Brett 4) stellte seinem Gegner im Tarrasch-Damengambit eine Falle. In der Folge konnte Schwarzmeier einen schwachen Zentralbauern einheimsen und die Partie gewinnen (2,5:1,5).

Martin Riediger (Brett 1) geriet in eine schlechtere Stellung. Nach einer gegnerischen Ungenauigkeit hätte er einen Turm opfern können, um Dauerschach zu erlangen. Nach dem Auslassen dieser Chance bot sich keine Zweite, die Partie war verloren (2,5:2,5).

Patrick Bensch (Brett 3) opferte originell einen Bauern und entwickelte eine starke Initiative am Damenflügel. Die Vorteile erwiesen sich als schwer verwertbar, und nach dem Rückgewinn der Investition war die Partie ausgeglichen (3,0:3,0).

Hans Wagners (Brett 5) Gegner lehnte ein Remis-Angebot in ausgeglichener Stellung ab und sah sich dann gezwungen „kreativ“ auf Gewinn zu spielen. Dabei erlaubte er einen taktischen Kniff, mit dem Wagner zwei Figuren für einen Turm eroberte. Der Materialgewinn reichte für den Sieg (4,0:3,0). Karl-Heinz Jergler (Brett 7) verlor in der Eröffnung einen Bauern. Auch wenn er sich zäh verteidigte musste er sich im Turmendspiel im 74. Zug geschlagen geben (1,0:1,0).

Nach dem mageren Unentschieden bleiben die Rottaler auf dem nunmehr geteilten dritten Platz. In der fünften Runde am 20. Januar 2019 muss die Mannschaft beim derzeit Vorletzten der Tabelle SC Unterhaching ran.

Das zweite Team liegt mit 6:2-Mannschaftspunkten ungeschlagen an Rang 3 der Niederbayernliga. In der vierten Runde gelang ein 4:4-Unentschieden beim SC Vilshofen. Andreas Nöhbauer und Ante Deno sorgten für einen ganzen Punkt. Klaus Wiedmann, Wolfgang Söder, Andreas Klinge und Harald Seelentag remisierten.

SC Vilshofen – SC Rottal-Inn II 4,0:4,0: Peter Eizenhammer – Klaus Wiedmann ½:½, Andreas Göde – Andreas Siemens 1:0, Ludwig Eineder – Andreas Nöhbauer 0:1, Jürgen Wimmer – Wolfgang Söder ½:½, Gerhard Schönbuchner – Ante Deno 0:1, Christian Stutzke – Andreas Klinge½:½, Günther Mauritz – Gerhard Angermeier 1:0, Georg Papara – Harald Seelentag ½:½.

Die dritte Mannschaft hat in der Bezirksliga West mit 2,5:5,5 gegen den FC Ergolding II den Kürzeren gezogen. Andreas Putz an Brett zwei war der einzige Partiegewinner. Georg Putz, Franz Gisnapp und Andreas Jungwirth remisierten. Mit 2:4 Mannschaftspunkten liegt das Team an Platz 5.

SC Rottal-Inn III – FC Ergolding II: Georg Putz – Anton Königl ½:½, Andreas Putz – Patrick Sowka 1:0, Stefan Jungwirth – Anton Kosinga 0:1, Christian Putz – Johann Kollmeder 0:1, Dr. Hans-Ulrich Rueß – Paul Hofmann 0:1, Franz Gisnapp – Wilfried Jagst ½:½, Jakob Schäfer – Rafael Sowka 0:1, Andreas Jungwirth – Simon Lichtinger ½:½.

Bildtext: Hans Wagner (Brett 5) sicherte mit dem Gewinn seiner Partie das Unentschieden für die Rottaler Denksportler gegen den SK Kriegshaber (Foto: König)

Zur Homepage




+ + + Wettbewerbshüter kassieren 376 Mio. Euro Bußgelder + + +

Das Bundeskartellamt blickt auf Jahr 2018 zurück: Rund 1.300 Fusionsanmeldungen geprüft/60 Jahre UWG als Grundgesetz der Marktwirtschaft

BONN (20.12.2018/jk) – Das Bundeskartellamt hat im Jahre 2018 rund 376 Mio. Euro Bußgeld wegen Kartellabsprachen verhängt, rund 1.300 Fusionsanmeldungen geprüft, über 110 Nachprüfungsanträge in Vergabesachen entschieden und zahlreiche Missbrauchsverfahren geführt. Ebenso wurde auf dem neuen Feld des Verbraucherschutzes Defizite bei Online-Vergleichsportalen aufgedeckt, teilten die Wettbewerbshüter in ihrem Jahresrückblick 2018 mit.

mehr lesen » « zu

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes: „Das Bundeskartellamt hat 2018 seinen 60. Geburtstag gefeiert. Die Gedanken, die Ludwig Erhard 1958 zur Einführung des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) und zur Schaffung des Bundeskartellamtes bewogen haben, sind heute aktueller denn je. Nicht der Staat oder Kartelle sollen entscheiden, wer sich am Markt durchsetzt, sondern ausschließlich der Verbraucher. Erhard bezeichnete das GWB als „Grundgesetz der sozialen Marktwirtschaft“.“

Kartellverfolgung
2018 hat das Bundeskartellamt rund 376 Mio. Euro Bußgeld gegen insgesamt 22 Unternehmen bzw. Verbände und 20 natürliche Personen verhängt. Betroffen waren Branchen wie Edelstahl-Hersteller, Kartoffelproduzenten, Zeitungsverlage und die Walzasphaltproduktion. Die Behörde haben 21 sogenannte Bonusanträge und zahlreiche weitere Hinweise auf eventuelle Kartellverstöße erreicht. Sieben Durchsuchungsaktionen bei insgesamt 51 Unternehmen wurden 2018 durchgeführt.

Andreas Mundt: „Die Höhe der Bußgelder und die Anzahl der Kartellverfahren schwankt Jahr für Jahr. Die Steigerung in diesem Jahr ist aber vor allem darauf zurückzuführen, dass Mitte 2017 die sogenannte Wurstlücke geschlossen wurde. Davor konnten sich Unternehmen durch geschickte Umstrukturierung der Haftung für ihre Kartellverstöße entziehen. Nach der Gesetzesänderung haben wir neue wichtige Verfahren aufgenommen und zum Teil auch bereits abgeschlossen.“

Fusionskontrolle
Das Bundeskartellamt hat rund 1.300 angemeldete Vorhaben geprüft. Davon wurden 13 Zusammenschlüsse in der sogenannten zweiten Phase vertieft geprüft. In drei Hauptprüfverfahren haben die Beteiligten ihr Vorhaben zurückgezogen. Ein Fall wurden nur unter Auflagen freigegeben, drei Fälle ohne Auflagen. In sechs Fällen läuft das Verfahren noch.

Andreas Mundt: „Wir führen unsere Verfahren auch im Sinne der Unternehmen möglichst effizient und unbürokratisch. Gerade in eher kritischen Fällen kommen Unternehmen oftmals bereits im Vorfeld auf uns zu. Manche Vorhaben kommen dann gar nicht mehr zur Anmeldung. Im umfangreichen Fall Karstadt/Kaufhof konnten wir aufgrund der Vorsondierung bereits am Tag der Anmeldung Auskunftsbeschlüsse an rund 100 Unternehmen versenden. Letztlich konnte die Fusion so sehr zügig und gleichzeitig sehr gründlich geprüft werden.“

Internetwirtschaft
Ein Schwerpunkt der Arbeit des Bundeskartellamtes bleibt weiterhin die Digitalwirtschaft. Das Bundeskartellamt hat 2018 ein Verfahren gegen Amazon eingeleitet, um die Geschäftsbedingungen und Verhaltensweisen von Amazon gegenüber den Händlern zu überprüfen, eine Sektoruntersuchung im Bereich Online-Werbung eingeleitet und zusammen mit der französischen Wettbewerbsbehörde ein gemeinsames Projekt zu Algorithmen und deren Auswirkungen auf den Wettbewerb gestartet. Ein Verfahren gegen Facebook zu der Frage, ob sich das Unternehmen beim Sammeln und Verwerten von Nutzerdaten missbräuchlich verhält, steht kurz vor dem Abschluss.

Andreas Mundt: „Das Internet bietet sehr große Chancen für mehr Wettbewerb zugunsten der Verbraucher. Wir sehen jedoch auch vielschichtige neue Probleme. Dies kann Kunden treffen, die den Nutzungsbedingungen der großen Player im Internet ohne Alternativen oftmals bedingungslos zustimmen müssen, ebenso wie Händler und Hersteller, die auf die Reichweite von mächtigen Plattformen angewiesen sind. Wir müssen darauf achten, dass die Macht einzelner Wirtschaftsakteure begrenzt bleibt oder zumindest nicht zulasten von Kunden und anderen Unternehmen ausgenutzt wird.“
Verbraucherschutz
Das Bundeskartellamt hat Mitte 2017 neue Kompetenzen im Bereich Verbraucherschutz erhalten. Im Dezember 2018 hat das Bundeskartellamt erste Ergebnisse seiner Sektoruntersuchung Vergleichsportale vorgestellt. Viele Portale liefern seriöse Informationen, doch die Untersuchung offenbart auch eine Anzahl von möglichen Rechtsverstößen. Für die Verbraucher ist oft unklar, wie die Reihenfolge der Suchergebnisse und die Empfehlungen der Vergleichsportale im Einzelnen zu Stande kommen.

Andreas Mundt: „Gerade in der Internetwirtschaft kann es zu Verstößen gegen Verbraucherrechte kommen, die in der Summe sehr schädlich sind und gleichzeitig eine große Zahl von Verbrauchern betreffen. Der im Verbraucherschutz übliche Rechtsschutz des Einzelnen über die Zivilgerichte stößt hier an seine Grenzen. Ich hielte es für sinnvoll, dass wir in diesem Bereich Misstände nicht nur aufzeigen, sondern auch behördlicherseits abstellen könnten.“

Mehr zum Thema Wettbewerbspolitik





+ + + Was tun bei Fibromyalgie? +++

Cannabis kann laut Studien starke Muskel-Skelett-Schmerzen senken und die Schlafqualität verbessern

(09.12.18/jk) Fibromyalgie ist eine häufige Erkrankung, die durch weit verbreitete Schmerzen und Müdigkeit gekennzeichnet ist. Fast drei Millionen Menschen (meist ab dem 35. Lebensjahr) sind bundesweit nach Angaben der Deutschen Fibromyalgie Vereinigung betroffen.

mehr lesen » « zu

Die Störung kann die Fähigkeit einer Person stark beeinträchtigen, tägliche Aktivitäten auszuführen, und Schlafstörungen verursachen. Laut Studien der amerikanischen Mayo Clinic wirkt sich Fibromyalgie auf die Art und Weise aus, wie das Gehirn Schmerzsignale verarbeitet und schmerzhafte Empfindungen verstärkt erscheinen.

Bei Patienten mit Fibromyalgie können neben Schmerzen, Müdigkeit und Schlafstörungen auch kognitive Probleme und Gedächtnisstörungen, Kopfschmerzen, Morgensteifigkeit, schmerzhafte Menstruationsblutungen, Taubheitsgefühl oder Kribbeln, Restless-Legs-Syndrom, Sensibilitätsschwankungen, Reizdarm und Depression auftreten.

Prinzipiell gibt es keine Heilung von Fibromyalgie, daher liegt der Fokus der Behandlung auf der Kontrolle der Symptome mit Schmerzmitteln, Antidepressiva, Bewegung und Therapie.

Gibt es eine Alternative zu dieser Behandlung? Die in Cannabis enthaltenen Cannabinoide wirken sowohl schmerzstillend als auch schlaffördernd, um Fibromyalgie-Patienten bei der Bewältigung der Symptome zu unterstützen. Studien haben gezeigt, dass Cannabis Schlafstörungen, Schmerzen, Depressionen, Gelenksteifigkeit, Angstzustände, körperliche Funktionen und Lebensqualität bei Personen mit Fibromyalgie wirksam verbessert (de Souza Nascimento, et al., 2013).

Während bekannt ist, dass Fibromyalgie starke und unnachgiebige Muskel-Skelett-Schmerzen verursacht, hat sich Cannabis bei der Linderung von Fibromyalgie-Patienten als wirksam erwiesen. Eine Studie fand heraus, dass Fibromyalgie-Patienten nach vierwöchiger Cannabis-Behandlung deutlich weniger Schmerzen und Ängste hatten, während eine Placebo-Gruppe keine Verbesserungen feststellte (Skrabek, Galimova, Ethans & Perry, 2008).

Eine andere Studie berichtete über eine signifikante Reduktion von Schmerzen und Steifheit, eine Verbesserung der Entspannung und eine Steigerung der Somnolenz und des Wohlbefindens bei Patienten mit Fibromyalgie zwei Stunden nach dem Rauchen oder dem oralen Konsum von Cannabis (Fiz, et al., 2011). Cannabis hat sich auch als wirksam zur Verbesserung der Schlafqualität bei Patienten mit Fibromyalgie erwiesen (Ware, Fitzcharles, Joseph & Shir, 2010).

Quelle:
Medical Marijuana Incorporated/Forschung“

Chiari malformation and syringomyelia. (n.d.). Mayo Clinic. Retrieved from http://www.mayoclinic.org/…/chiari-malformation-syringomyel….
de Souza Nascimento, S., Desantana, J.M., Nampo, F.K., Ribeiro, E.A., da Silva, D.L., Araujo-Junior, J.X., da Silva Almeida, J.R., Bonjardim, L.R., de Souza Araujo, A.A., and Quintans-Junior, L.J. (2013). Efficacy and safety of medicinal plants or related natural products for fibromyalgia: a systematic review. Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine, 2013. Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3687718/.
Fibromyalgia. (2014, February 20). Mayo Clinic. Retrieved from http://www.mayoclinic.org/…/…/basics/definition/con-20019243.
Fiz., J., Duran, M., Capella, D., Carbonell, J., and Farre, M. (2011, April). Cannabis use in patients with fibromyalgia: effect on symptoms relief and health-related quality of life. PLoS One, 6(4). Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3080871/.
Skrabek, R.Q., Galimova, L., Ethans, K., and Perry. D. (2008, February). Nabilone for the treatment of pain in fibromyalgia. Journal of Pain, 9(2), 164-73. Retrieved from http://www.jpain.org/article/S1526-5900(07)00873-5/fulltext.
Ste-Marie, P.A., Fitzcharles, M.A., Gamsa, A., Ware, M.A., and Shir, Y. (2012, August). Association of herbal cannabis use with negative psychosocial parameters in patients with fibromyalgia. Arthritis Care & Research, 64(8), 1202-8. Retrieved from http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/acr.21732/full. Ware, M.A., Fitzcharles, M.A., Joseph, L., and Shir, Y. (2010, February 1). The effects of nabilone on sleep in fibromyalgia: results of a randomized controlled trial. Anesthesia and Analgesia, 110(2), 604-10. Retrieved from http://journals.lww.com/anesthesia-an…/…/articleviewer.aspx…. Wissel, J., Haydn, T., Muller, J., Brenneis, C., Berger, T., Poewe, W., and Schelosky, L.D. (2006, October). Low dose treatment with the synthetic cannabinoid Nabilone significantly reduces spasticity-related pain: a double-blind placebo-controlled cross-over trial. Journal of Neurology, 253(10), 1337-41. Retrieved from http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00415-006-0218-8.

Zur Rubrik Vermischtes“






Anzeige:
Bild




+ + + Grenzgänger zwischen Optik und Elektronik +++

Wichtigster deutscher Forscherförderpreis (Leibniz-Preis) geht an den Regensburger Physiker Rupert Huber

Regensburg (06.12.18/jk) - 20 Jahre musste die Universität Regensburg wieder darauf warten: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat den Regensburger Physiker Prof. Dr. Rupert Huber mit dem wichtigsten deutschen Forschungsförderpreis ausgezeichnet, wie die Universität Regensburg am Donnerstag mitgeteilt hat. Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist mit bis zu 2,5 Mio. Euro dotiert.

mehr lesen » « zu

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) würdigt mit dem Preis die herausragenden experimentellen Arbeiten in der Terahertz- und Festkörperphysik im Grenzbereich zwischen Optik und Elektronik des Regensburger Physikers. „Es ist eine große Ehre für mich, Träger des Leibniz-Preises zu sein. Das ist ein ganz besonderer Ansporn für meine weitere Forschung zur Lichtwellenelektronik“, freut sich Prof. Dr. Rupert Huber.

„Mit dem Leibniz-Preis erhält Prof. Dr. Rupert Huber eine wunderbare und höchstverdiente Anerkennung für seine herausragende wissenschaftliche Leistung“, betont Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg. „Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist der bedeutendste Forschungsförderpreis in Deutschland. Es ist ein unglaublicher Erfolg für die Universität Regensburg, dass wir brillante Wissenschaftler, wie Prof. Huber in unseren Reihen haben.“

Bekannt wurde Prof. Huber mit seinen Forschungen zur Lichtwellenelektronik, deren innovative Kernidee darin besteht, atomar starke Lichtfelder als Wechselspannung in Festkörpern zu verwenden, um so vollkommen neuartige Quantenphänomene auf kürzesten Zeitskalen zu betrachten. Diese grundlegende Forschung könnte in Zukunft etwa in superschnellen atomar auflösenden Mikroskopen oder in der Quanteninformationsverarbeitung verwendet werden. Huber gelang es erstmals, die sehr schnelle Ladungsdynamik in Festkörpern in Wechselwirkung mit starken Lichtfeldern zu untersuchen: Er fand heraus, dass die Energie der Elektronen innerhalb einer sehr kurzen Zeitspanne nach ihrer Anregung durch das starke Lichtfeld nicht eindeutig zu bestimmen ist; die Elektronen befinden sich stattdessen in oszillierenden Mischzuständen, die sich je nach Richtung des Lichtfelds gegenseitig auslöschen oder verstärken. Huber konnte zudem – analog zu Kollisionsexperimenten in Elementarteilchenbeschleunigern – sogenannte Quasiteilchen in Festkörpern gezielt miteinander kollidieren lassen. Diese Kollisionen führen zu ultrakurzen Lichtblitzen, die wiederum Rückschlüsse auf die Struktur der Quasiteilchen zulassen. Zuletzt konnte Prof. Dr. Rupert Huber in einer Kooperation mit Prof. Dr. Jascha Repp eine durch Lichtwellen ausgelöste Molekülbewegung in einem atomaren Zeitlupenfilm festhalten.

Damit hat zum dritten Mal ein Wissenschaftler der Universität Regensburg den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis erhalten. Zuletzt wurde der Jurist Prof. Dr. Reinhard Zimmermann 1996 mit dem Preis ausgezeichnet. Bereits 1988 ging der Leibniz-Preis an den Mikrobiologen Prof. Dr. Karl Otto Stetter.

Über Prof. Dr. Rupert Huber
Prof. Dr. Rupert Huber hat von 1994 bis 1999 Physik an der Technischen Universität München (TUM) studiert. Nach einem dreijährigen Aufenthalt in Berkeley, USA, leitete er nach seiner Rückkehr nach Deutschland eine DFG-geförderte Emmy Noether-Nachwuchsgruppe in Konstanz. 2010 erhielt er einen Ruf an die Universität Regensburg, an der er Inhaber des Lehrstuhls für Experimentelle und Angewandte Physik ist.

Über den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis
Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wurde 1985 eingerichtet und gilt als der wichtigste deutsche Forschungsförderpreis. 1986 erhielt ihn unter anderem der Philosoph Prof. Dr. Jürgen Habermas. Dotiert ist der Leibniz-Preis mit bis zu 2,5 Millionen Euro. Der Leibniz-Preis soll die Arbeitsbedingungen herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verbessern, ihre Forschungsmöglichkeiten erweitern, sie von administrativem Arbeitsaufwand entlasten und ihnen die Beschäftigung besonders qualifizierter jüngerer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erleichtern. Bildunterschrift: Prof. Dr. Rupert Huber/privat

Zur Rubrik Vermischtes“




Das ideale Weihnachtsgeschenk: Cannabis Beauty Skin Care Bundle

Die Anti-Aging-Hautpflegeserie von Kannaway gibt es noch bis zum 21. Dezember 2018 mit 15 Prozent Rabatt

SAN DIEGO (04.12.2018/jk) - Das ideale Weihnachtsgeschenk: Cannabis Beauty Skin Care Bundle - die außergewöhnliche Kosmetikserie auf Hanfbasis von Kannaway gibt es bis zum 21. Dezember 2018 mit einem Preisvorsteil von 15 Prozent. ===>>> Gleich zum Shop: Kannaway-Shop

mehr lesen » « zu

Die "Cannabis Beauty" Kollektion enthält:
- Burdock & Hemp Purifying Cleanser: Dieser Hanf-Kräuterreiniger enthält die feinsten pflanzlichen Wirkstoffe. Er wurde entwickelt, um die Haut zu reinigen, zu nähren und zu revitalisieren, während die Poren von überschüssigem Öl und Schmutz befreit werden.

- Liquorice and Hemp Exfoliator: Dieses natürliche Peeling - mit Hagebutten angereichert - bietet maximale Hydratation, um feine Linien und Fältchen zu verringern. Das Lakritz hemmt die Produktion von dunkler Pigmentierung aufgrund von Sonneneinwirkung.

- Green Tea Leaf & Hemp Skin-Perfecting Mask: Diese hochentwickelte Maske zur Hautverbesserung, die durch eine geschützte ostasiatische Kräuterformulierung und Hanf unterstützt wird, reinigt und hydratisiert die Haut und verbessert den Ton und die Textur - eine wahre Gesichtsbehandlung in der Flasche!

- White Peony & Hemp Vitality Serum: Ein intensives und hochaktives Falten-freisetzendes Serum, das eine einzigartige Anti-Aging-Formel enthält, die die Haut sofort weich macht und strafft - es bewirkt eine spürbare Verbesserung des Erscheinungsbildes von Mimikfalten und Falten.

- Ginseng & Hemp Nourishing Moisturizer: Diese pflegende und feuchtigkeitsspendende Creme verwendet aktive ostasiatische Kräuterbestandteile, Hanf und Vitamin C, um beschädigte Hautzellen zu reparieren und sichtbar gealterte Haut für einen ausgeglichenen, festeren und jugendlicher aussehenden Teint wiederherzustellen.




Diese außergewöhnlichen Hautpflegeprodukte sind ein tolles Geschenk für Frauen und Männer zu Weihnachten. Kaufen Sie jetzt in dem Kannaway Store und sparen Sie 15% auf den Endpreis des Cannabis Beauty Bundle. ===>>> Gleich zum Shop: Kannaway-Shop

Mehr Informationen zu Kannaway


[Wirtschaft]

+++ vbw: Gute Ausgangsposition – Fahrverbote müssen unterbleiben +++

Wolfram Hatz, Vorsitzender des Vorstands der bayme vbm Region Niederbayern: "Strukturvorteile in den Veränderungsprozessen“



LANDSHUT (04.12.18) - Die niederbayerische Industrie hängt entscheidend von der Automobilherstellung ab. „Die Automobil- und Zulieferindustrie sind für Bayern und Niederbayern von essenzieller Bedeutung“, so Wolfram Hatz, vbw Bezirksgruppenvorsitzender der Region Niederbayern, im Rahmen eines Pressegesprächs über die Chancen und Herausforderungen der Automobil- und Zulieferindustrie in Niederbayern. Hatz: „Gegenwärtig befindet sie sich in einem großen Strukturwandel, mit guten Chancen und verschiedenen Herausforderungen zur gleichen Zeit, zum Beispiel beim vernetzten und autonomen Fahren, bei der technologischen Entwicklung von Antriebssystemen und neuen Geschäftsmodellen wie Carsharing. Um weltweit Leitregion für das Automobil zu bleiben, müssen wir den Wandel bei den Antriebstechnologien als Innovationsführer aktiv gestalten.“

mehr lesen » « zu

In zwei aktuellen Studien haben die Verbände bayme vbm und vbw analysiert, wie sich die Veränderungen auf die bayerische Automobil- und Zulieferindustrie auswirken. In den nächsten zehn Jahren ist ein weiteres Wachstum möglich, das maßgeblich auch noch von Autos mit Verbrennungsantrieb getragen wird, bevor sich neue Antriebstechnologien in Größenordnungen durchsetzen. „Das ist ein weiterer Grund, die Diesel-Debatte endlich zu beenden. Die ganze Diskussion um eine Technologie, in der Deutschland weltweit führend ist, gefährdet die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen und bayerischen Automobilstandortes. Diesel-Fahrverbote sind kontraproduktiv, wir lehnen sie strikt ab. Handwerk und Gewerbe sind auf umfassende Transportmöglichkeiten existenziell angewiesen. Er wird auch unter dem Aspekt des Klimaschutzes eine entscheidende Rolle spielen und darf nicht verteufelt werden. Mit der CO2-Gesetzgebung in Europa sind wir auch mittelfristig auf moderne Diesel-Motoren angewiesen. Der Weg zu einer emissionsarmen Mobilität führt nicht über Quoten und Verbote, sondern über innovationsfreundliche Rahmenbedingungen – etwa für die Elektromobilität oder das autonome Fahren“, so Hatz.

Beide Studien zeigen, dass bayerische Unternehmen im kommenden Jahrzehnt im Bereich der konventionellen Antriebe mit dem Markt weiter wachsen werden. Parallel müssen wir alternative Antriebstechnologien entwickeln und Elektro- und Hybridantriebe sowie Automatisierung und Vernetzung voranbringen. „Der konventionelle reine Verbrennungsantrieb steht also nicht vor dem Aus, sondern es wird eine lange Anpassungszeit mit relativ hohen Marktanteilen geben. Gleichzeitig haben die bayerischen Unternehmen im weltweiten Vergleich bei Elektro- und Hybridantrieben sowie Automatisierung und Vernetzung überdurchschnittliche Anteile. Wir müssen sie dabei unterstützen, diesen Strukturvorteil jetzt zu nutzen“, betonte Hatz.

In Niederbayern sind Betriebe mit weit über 30.000 Beschäftigten allein mit der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen beschäftigt. Der Anteil an der Industriebeschäftigung beträgt 25,1 Prozent. Damit liegt Niederbayern auf Platz zwei aller Regierungsbezirke im Automobil- und Zulieferbereich. „Viele kleinere oder mittelständische Unternehmen, die in ihrem jeweiligen Segment zu den Marktführern zählen – wie auch ‚Global Players‘ – sind im ländlichen Raum beheimatet und schaffen insgesamt eine hohe Wertschöpfung. Um dieses hohe Niveau zu halten, ist es unbedingt notwendig, den Auswirkungen des Fachkräftemangels entgegen zu wirken. Derzeit sind in Niederbayern rund 950 Stellen aus dem Bereich ‚Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe‘ unbesetzt – das kann sich langfristig hemmend auf die Standortattraktivität auswirken. Hier ist die vbw gemeinsam mit der Bayerischen Staatsregierung aktiv geworden und hat erst vor kurzem eine bayernweite Vereinbarung für ein Fachkräfteprogramm ins Leben gerufen, die Initiative Fachkräftesicherung+“, so Hatz.

Um die Automobilindustrie zukunftssicher zu machen und Arbeitsplätze sowie Wertschöpfung zu sichern, fordert die vbw für den Strukturwandel eine gemeinsame Innovationsstrategie von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. „Wir müssen uns den Herausforderungen stellen, damit der Freistaat weltweit Leitregion für das Automobil bleibt und den Wandel bei den Antriebstechnologien als Innovationsführer aktiv gestaltet. Die Herausforderungen sind groß, die Chancen sind es aber ebenfalls – nutzen wir sie“, forderte Hatz.


Bildunterschrift:
Wolfram Hatz, Vorsitzender des Vorstands der bayme vbm Region Niederbayern, Foto: ibw.



Weitere Infos



+++ GIUSEPPE VERDI – NABUCCO bei T&T-Schlossfestspielen 2019 in Regensburg +++

Neue Highlights: Eine brandneue Inszenierung von José Cura im Innenhof des Fürstlichen Schlosses



REGENSBURG (01.12.18) - Festlich eröffnet werden die Schlossfestspiele am 12. und 13. Juli 2019 mit einer monumentalen Freilicht-Inszenierung von Verdis Erfolgsoper NABUCCO (Foto: Nationaltheater Prag) mit dem weltberühmten und ergreifenden Gefangenenchor.




mehr lesen » « zu

Festliche Eröffnung ist am 12. und 13. Juli um 20.30 Uhr mit Verdis Oper „Nabucco“ in der monumentalen Freilicht-Inszenierung voll opulenter Kostüme und eindrucksvoller Bilder. Giuseppe Verdis Gefangenenchor „Va‘, pensiero, sull‘ali dorate“ gilt als der berühmteste und ergreifendste aller Opernchöre und als die heimliche Nationalhymne Italiens.

Er ist bis heute der Inbegriff von Sehnsucht nach Freiheit und dem Streben der Völker nach Selbstbestimmung. Die Geschichte des biblischen Nebukadnezar erzählt von Macht und Liebe, Hass und Wahnsinn und einem König, der vom egozentrischen Autokraten zum demütigen Gläubigen geläutert wird. Die Staatsoper Prag zeigt Verdis Erfolgsoper in einer mitreißenden Inszenierung des argentinischen Startenors José Cura, der dieses Mal Regie führt und Bühnenbild und Lichtdesign entworfen hat. Die mit dem Nationaltheater vereinte Staatsoper ist das führende Opernhaus der tschechischen Hauptstadt. Mit seinem Spitzen-Ensemble sowie seinen Opern- und Ballettproduktionen auf höchstem internationalen Niveau, zieht es bereits seit seiner Gründung vor über 130 Jahren die größten Bühnenstars in die „Goldene Stadt“ Prag und zählt seit jeher zu den angesehensten Opernhäusern Europas.

Karten gibt es unter Odeon Concerte oder Telefon 0941/296000.



Weitere Infos





Anzeige





Kannaway geht offiziell auf den europäischen Markt

Neue exklusive Hanf-Produkte bei Grand Opening in der tschechischen Hauptstadt Prag vorgestellt

PRAG/SAN DIEGO (21.11.2018/jk) – Kannaway - die Direktvertriebstochter des US-börsennotierten Unternehmens Medical Marijuana, Inc. (OTC: MJNA), San Diego, hat zahlreiche neue exklusive Hanfprodukte für den europäischen Markt beim Grand Opening in der tschechischen Hauptstadt Prag vorgestellt..

mehr lesen » « zu

Zusätzlich zu den, bereits in der Pre-Opening-Phase angebotenen Produkten weitet Kannaway das Produktangebot in Europa weiter aus. "Es gibt eine große Chance für uns, unser Unternehmen auf dem schnell expandierenden europäischen CBD-Markt für Hanf international auszubauen, sagt Kannaway®-CEO Blake Schroeder.

Hier sind die neuen Produkte:

Kananway Premium Humulus Oil, CBD-Öl auf Hopfenbasis:

Das Kannaway Premium Humulus Oil wird aus einem Extrakt aus der Hopfen-Pflanze der in Indien entdeckten Hopfen-Sorte Kriya erstellt. Es enthält natürlicherweise einen hohen CBD-Gehalt sowie die Terpene Beta-Caryophyllen und Humulen. Die Pflanze wurde selektiv gezüchtet, um ihre CBD-Werte weiter zu erhöhen, wodurch ein patentierter Extrakt namens ImmunAg™, der Hauptbestandteil von Kannaway Premium Humulus Oil, entstand. Im Vergleich zu "Pure Gold" ist beim "Humulus Oil" die Bioverfügbarkeit für den Körper viermal höher, d.h. es wird schneller spürbar als bei "Pure Gold".

Die Wirkstoffe für das Humulus-Öl werden aus den Blüten der Pflanze destilliert, um die wohltuende Wirkung zu erhalten. Dieser Kriya-Humulus-Extrakt wird dann mit dem mittelkettigen Triglyceridöl (MCT-Öl) gemischt, um eine lagerstabile, leicht zu gießende und zu messende CBD-Flüssigkeit zu erhalten. Jede 118-ml-Flasche Kannaway Premium Humulus Oil enthält insgesamt 1000 mg CBD (etwa einen Monat).

Hier geht´s direkt zum Kannaway-Shop. Info-Telefon: 0171/44 59706.



SuperGreens und Power Protein

SuperGreens bestehen aus 40 verschiedenen Supernahrungsmitteln und nährstoffreichen Zutaten. Dies sichert, dass der gesunde Körper alle Bausteine bekommt. Kannaway SuperGreens macht es einfacher als je zuvor, die Superfoods und Nährstoffe zu erhalten, die der Körper täglich braucht.

  Power Protein wurde als Gewichtsmanagement-Proteinshake entwickelt und ist ideal für alle, die Körperfett verlieren oder Muskelmasse aufbauen möchten. Als Teil einer gesunden Ernährung und eines aktiven Lebensstils hilft Kannaway Power Protein, die Ziele in Bezug auf Gewichtsabnahme und Fitness zu erreichen, ohne dass es viel Zeit kostet.

Hier geht´s direkt zum Kannaway-Shop. Info-Telefon: 0171/44 59706.



HempVAP 300mg Eukalyptus

Neuer Geschmack: Mit dem HempVap 300mg Eukalyptus bringt Kannaway eine neue Geschmachsrichtung mit einer höheren Dosis zum Verdampfen von CBD-Öl auf den Markt. Hier geht´s direkt zum Kannaway-Shop. Info-Telefon: 0171/44 59706.






Hempy´s - Kleidung aus Hanf

Neu im europäischen Kannaway-Angebot sind Kleidung und Accessoires aus Hanf. Zum Angebot gehören Mützen, T-Shirts, Gürtel und Geldbörsen. Zu den beliebtesten Hempy´s-Produkten zählen die Beanies. Diese Mützen werden mit einer nahtlosen Krone aus einer Mischung aus Hanf- und Öko-Garn hergestellt, der optimalen Komfort zum ganzjährigen Tragen bietet. Es gibt nur eine Größe, die passt immer.

Hier geht´s direkt zum Kannaway-Shop. Info-Telefon: 0171/44 59706.



Kannaway ist nach eigenen Angaben das erste Direktvertriebsunternehmen, das CBD-Wellnessprodukte auf Hanfbasis in ganz Europa anbietet.

Der europäische Markt für CBD boomt laut Prohibition Partners - einer in Großbritannien ansässigen Cannabis-Beratungsfirma. Nach der Prognose wächst der Markt auf rund 135 Milliarden US-Dollar und wird der größte Markt der Welt sein.

- Als eine der größten CBD-Weiterbildungsveranstaltungen in Europa erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, mehr über die gesundheitlichen Vorteile von CBD zu erfahren. Zu den hochrangigen Rednern zählt Dr. Stuart Titus, CEO von Medical Marijuana, Inc.

"Unser Unternehmen ist sich bewusst, dass der zunehmende Zugang zu den vielen Vorteilen für CBD im Bereich Gesundheit und Wellness nicht nur eine amerikanische Angelegenheit ist, sondern ein globales Anliegen, dem wir uns widmen. Wir wollen weiterhin so viele Länder wie möglich erreichen", sagt Kannaway-Vizepräsident Alex Grapov. Weitere Informationen zu Kannaway

ECHO-Connection startet gemeinnützigen Aktivitäten in Europa
Kannaway gab bekannt, dass mit dem Marktstart auch die gemeinnützigen Aktivitäten der ECHO-STiftung in Europa starten. ECHO steht für Education, Collaboration und Hope (Bildung, Zusammenarbeit und Hoffnung). Kannaway hat im letzten Jahr ein bemerkenswertes Wachstum erlebt, dabei tragen die europäischen Brand Ambassadors (Vertriebspartner) einen gewichtigen Anteil.

"Dieser gemeinsame Erfolg zeigt, welchen Nutzen eine Zusammenarbeit bringt, um das Leben schwerkranker Kinder und Erwachsener tiefgreifend zu verändern", sagt ECHO-Präsidentin Andrea Barnes. Laut Barnes startet das Familienspendenprogramm in Europa mit dem Prager Grand Opening am 17.11.18. Barnes stellte Penny Howard vor, die zu einer der ECHO-Pionierfamilien gehört.Sie kämpfte um die Tochter ihrer fragilen Tochter Harper. Als sie vom Vollspektrum-CBD-Öl gehört hat, ebnete sie in Brasilien den Weg für CBD-Öl.Sie hat sich seitdem für die Rechte der Familien in den Vereinigten Staaten eingesetzt.
ECHO-Connetion stellt Produktspenden und medizinische Zuschüsse für Menschen bereit, die unter schweren gesundheitlichen Beschwerden leiden und finanzielle Bedürfnisse nachweisen können. Wer bisher mit dem ausgezeichneten Geschäftsmodell von Kannaway erfolgreich war, soll auch sozial helfen, um betroffene Familien unterstützen zu können.
"Geben Sie mit Liebe und Hoffnung für die Zukunft", appellierte Andrea Barnes.

Mehr Informationen zu Kannaway




[Impressum] [Datenschutzerklärung]